2017-07-09_29-fakten-ueber-jasmin-seelos

29 Jahre auf der Erde und viel zu erzählen

Ich bin nun 29 Jahre auf der Welt und in diesem Leben als Jasmin. 29 Jahre jung und so viele Ideen im Kopf und einige Geschichten zu erzählen. Ich möchte dich gerne daran teilhaben lassen und dich mit auf eine Zeitreise nehmen.
In 29 Punkte berichte ich aus meinem Leben:

Kindheit:

  1. Ich wurde am 09.07.1988 morgens geboren. Meinen Mama erzählte mir, dass die Geburt sehr leicht und schnell war. Ich wurde auf Jasmin EVA Maria getauft, habe insgesamt drei Namen bekommen.
  2. Meine Kindheit habe ich in Lützelburg verbracht, bis ich elf Jahre alt war. Diese Zeit war geprägt von Freiheit, Landleben, Bauernhof, Kühe, Wald und frischer Luft. Ich bin erst mit vier Jahren in den Kindergarten und mit sieben Jahren in die Schule gekommen.
  3. Ich bin in einem Mehrgenerationshaus aufgewachsen. Mit meinen Tanten und Onkeln und insgesamt sechs Jungs. Ich war das einzige Mädchen im Haus. Mein Bruder und fünf Cousins haben mich begleitet.
  4. Schule war für mich ein Kinderspiel, ich habe mich in Sprachen etwas schwer getan und hätte nie niemals gedacht, das Schreiben für mich zu entdecken. Das Bloggen macht wirklich Spaß, und es fühlt sich toll an, wenn ich offline auf meine Texte angesprochen werde. Wenn ich also mit meinen Erlebnissen und Berichten andere Inspirieren darf.
  5. Als Familie waren wir bereits campen mit unserem Wohnwagen. Ich fand es damals schon richtig cool, Korsika, Sardinien und Italien waren die Ziele. Eine Flugreise ging einmal nach Lanzarote, doch da erinnere ich mich wenig dran.
  6. Als Kind habe ich Flöte spielen gelernt. Akkordeon wollte ich auch testen, doch das war mir damals zu schwer zu heben. Durch einen Vorfall mit dem Musiklehrer habe ich allerdings die Lust verloren, weiter ein Instrument zu spielen. Er hatte mich einmal angeschrieen, weil er der Meinung war, wir hätten nicht richtig geübt.
  7. Meine Eltern haben sich getrennt, da war ich elf. Der Trennung vorausgegangen ist, dass meine Mama uns über Nacht verlassen hatte. Aus Trauer hatte ich mir damals die langen Haare abschneiden lassen, weil ich so aussehen wollte wie sie. Wir haben meine Mama nach ca. zwei Wochen wieder „zurück“ geholt, jedoch folgte darauf hin der Auszug. Ich habe lange Zeit die Trennung nicht verstanden.
  8. Insgesamt habe ich mir ELF Knochenbrüche zugezogen. Begonnen hat es bereits mit 2,5 Jahren, als ich von der Eckbank gesprungen bin und mir mein rechtes Bein gebrochen hatte. Weiter ging es mit dem rechtem Ellenbogen und der Nase, bei einem Kletterunfall vom Stockbett. Insgesamt fünf Fingerbrüche in der Schulzeit bei diversen Ballspielen (Daumen beim Fussball, zwei Finger gleichzeitig beim Basketball, Daumen beim Volleyball etc.) Das Schlüsselbein (rechts) bei einem Radunfall, als mich ein Auto angefahren hat. Und dann noch BEIDE Handgelenke beim Snowboard fahren.
  9. Die Brüche waren teilweise mit Operationen verbunden, wo ich Metallstifte eingesetzt bekommen habe. Ich habe einiges an Narkoseerfahrung. Acht Operationen habe ich erlebt. Dabei waren unter anderem die Bilddarmentfernung, einen Bauchwandhernie usw.

Jugend 

  1. Als Teenager hatte ich starke Migräne Attacke. Nach unzähligen Arztbesuchen und vielen Medikament-Versuchen hat mir Autogenes Training am besten geholfen.
  2. Mit 14 hatte ich meinen ersten Rausch von zu viel Bier und geraucht habe ich auch. Jedoch schnell wieder gelassen.
  3. Ich habe mit 14 in einem Restaurant gearbeitet, um mir meinen 100 Euro Mofa-Führerschein leisten zu können. Dafür habe ich einige Sonntage für 5€/Stunde abgespült. Es hat sich gelohnt, ich liebte meinen Roller. Mit 16 habe ich dann den M-Klasse Führerschein gemacht (45 k/mh) und war in einer Roller-Clique 😉
  4. Ich wollte immer Hebamme werden, hat nicht geklappt, daher bin ich Krankenschwester geworden und habe dann in der Anästhesie gearbeitet.
  5. Ich bin in einer Mädchenrealschule gewesen und fand es manchmal ziemlich blöd nur mit Mädchen zur Schule zu gehen. Am Ende war ich meiner Mama sehr dankbar, dass sie mich in eine Privatschule geschickt hat. Es waren prägende sechs Jahre. Tolle Freundschaften sind entstanden und bestehen noch heute sehr intensiv. Ich habe einen guten Abschluss gemacht und Mathe war mein Lieblingsfach, die Abschlussprüfung war mit voller Punktzahl.
  6. Meinen ersten Freund hatte ich mit 14, mit 16 traf ich auf Stefan, meine ersten Mann, den ich mit 20 geheiratet hatte. Wir waren vier Jahre zusammen.
  7. Ich bin vier Wochen nach der Hochzeit ausgezogen. Nach 1,5 Jahren Trennung kam die Scheidung. Ich bin also in zweiter Ehe verheiratet

Erwachsen

  1. Benny habe ich ein halbes Jahr nach der Trennung kennen gelernt, wo ich eigentlich keinen Partner gesucht habe bzw. wollte. Ich hatte damals „die Schnauze voll“ Und nun sind wir schon seit über acht Jahren ein Paar, und fast vier Jahre verheiratet. Mina und Arno sind unser purer Gewinn.
  2. Wir haben 2012 ein Haus gekauft, zwei Jahre komplett entkernt und saniert, um es nach vier Jahren zu verkaufen. Wir sind in eine Wohnung nach Augsburg gezogen. Diese haben wir jetzt auch aufgelöst, und werden bald mit dem Wohnmobil auf Reisen gehen
  3. Ich habe mich mit 23 Jahren von Günter adoptieren lassen. Nach der Trennung meiner Eltern hat meine Mama ein zweites Mal geheiratet. Geboren bin ich Schilling, geschieden mit dem Namen Sues und adoptiert mit dem Namen Seelos. Benny hat bei der Hochzeit meinen Namen angenommen, weil er keinen Bezug zu seinem Namen hat. Er kennt seine biologischen Eltern nicht.
  4. Beruflich habe ich mich langsam entwickelt. Von der Krankenschwester zur selbstständigen Trageberaterin, Stoffwindelberaterin und Artgerecht Caochin. Jetzt sehe ich mein Talent in der umfassenden und tiefgreifenden Elternbegleitung. Mein Traumjob ist es Mama zu sein und meine Berufung zu leben.

Fragen von euch:

  1. Wichtiges Ereignis, das mich dazu gebracht hat, offen für Hilfe zu sein? Die Trennung damals von meinem ersten Mann, als ich zusätzlich zum Stress erfahren hatte, schwanger zu sein. Ich habe eine Abtreibung vornehmen lassen, aus der Verzweiflung, dem Kind nicht gerecht werden zu können. Ich habe es lange Zeit verdrängt und erst zwei Jahre später mit meinem Heilpraktiker darüber gesprochen. Durch die Trennung ging es mir körperlich schlecht, ich hatte trockene Haut und wahnsinnige Gewichtszunahme. Dann bin ich durch eine sehr liebe Freundin auf die Familienaufstellung bei der lieben Hilde gekommen. Sie hat mich acht Jahre in meinen Themen begleitet. Meine Mama erzählte mir schon früher vom Karten legen, und Hand auf Legen etc. Also war ich schon offen für „andere“ Methoden, um Probleme anzugehen. Mir ging es richtig gut. Dann habe ich Benny kennen gelernt. Es wurde Mina geboren. Mina ist für mich ein ganz spezielles Kind. Hochgradig feinfühlig und selbstbewusst. Beeindruckend. Sie hat den Stein erst recht ins Rollen gebracht, über alles weiter nach zu denken. Impfen, Kindergarten, Schule und Ernährung ganz klar. Was mich in meiner Persönlichkeit jedoch letztendlich zu diesem wahren ICH werden ließ, war das intensive Caoching mit Anja und Martin.
  2. Wie habe ich es geschafft mich anzunehmen und mich zu lieben, wie ich bin? Ausschlaggebend war auf jeden Fall, wie schon genannt, das Caoching mit Anja und Martin. Auch wenn ich wirklich schon sehr positiv bin und damals war. Mich zu lieben kam mir nicht in den Sinn. Meinen Busen fand ich zu klein, meinen Hintern zu groß und mein Bauch sah immer aus, als wäre ich schwanger. Alles Dinge die sein durften, um mir etwas aufzuzeigen. Die Gründe hierfür sind mir nun klar, und von daher ist es wie verschwunden. Das Gewicht auf der Waage ist irrelevant geworden. Ich liebe mich, wie ich bin. Und es fühlt sich mega gut an 😉
  3. Wie bin ich aufgewachsen? Ich bin bedürfnisorientiert aufgewachsen, durfte wohl ein Jahr im Elternbett schlafen. Wurde zwar nur sechs Wochen gestillt, jedoch von Herzen geliebt. Es gab klare Regel und viel Freiheit. Meine Eltern stehen zu mir und meinem Leben, meinem Lebenstil und dem Wandel. Ich bin dafür sehr dankbar.
  4. Wollen wir noch mehrere Kinder? Wir können uns vorstellen noch einer Seele das Leben zu schenken, jedoch wissen wir nicht wann und wo. Wir glauben, wenn es sein darf, wird es passieren. Genauso wie Mina und Arno entstanden sind <3
  5. Was sich am meisten bei mir verändert hat? Ich höre wieder stark auf meine Intuition und mein Bauchgefühl. Ich fühle meine innere Mitte und bin in meiner Kraft. Das ist wirklich genial.

Träume und Wünsche

  1. Ich habe ein sorgloses und schönes Leben
  2. Unsere Kinder dürfen frei vom System aufwachsen, ohne Zwangsimpfung oder Schulzwang. In wahrer Liebe
  3. Ich möchte reisen, ich möchte unseren Kindern die Welt zeigen und sie selber sehen, fühlen und hören
  4. Ich möchte Menschen dabei unterstützen, ihre Träume zu verwirklichen, und ihnen dabei helfen, ihre Probleme klar zu erkennen

Erkenntnis aus meinen 29 Lebensjahren

  • Alles was mir passiert ist, oder mit mir passiert ist, hat einen Grund.
    Und der ist gut
  • Ich habe mir genau DAS Leben ausgesucht, um aus allen Situationen zu lernen und daran zu wachsen
  • Ich bin feinfühlig, spirituell und hochsensibel. Ich nutze mein Talent für mich und stelle es auch anderen zur Verfügung.

Das waren jetzt sehr sehr viele Details über mein Leben, du darfst wie ich gespannt sein, wo meine Lebensreise hingeht. Unsere Route steht übrigens noch nicht fest. Was neu ist, wir haben ein anderes Wohnmobil gefunden, womit wir auf die Reise gehen.

Gerne freue ich mich über Fragen oder Anregungen 🙂

Alles Liebe
deine Jasmin

Ein Kommentar

  1. Liebe Jasmin!
    Ein sehr inspirierender Artikel!
    Der Mensch der wirklich diesen genialen Wandel in dir hervor gerufen hat, warst du selbst!
    Deine bedingungslose Bereitschaft zu wachsen zur höchsten Form deines Selbst. Du hast deine Ängste überwunden, dein Ego flach gemacht und das nötige Vertrauen in dich und deinen Weg entwickelt.
    Es erfüllt uns mit Liebe und Dankbarkeit einer so wundervollen Seele wie dir begegnet zu sein, und macht uns große Freude dir als Werkzeug dienen zu dürfen.
    Alles Liebe

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *