Wohnungsauflösung mit Kleinkindern – Ausnahmezustand

Oh man, ich lösche schon zum bestimmt zehnten Mal meinen Textanfang. Wie schwer kann es sein, ein kleines Update von der Chaos-Front zu schreiben? Ziemlich schwer, wenn die Gedanken kreisen und ich Lösungen suche für noch nicht vorhandene Probleme 😉

Oder aber ganz einfach, wenn ich in Verbindung mit meinem Herzen stehe und die Finger über die Tasten gleiten lasse. <3

Der Termin für die Wohnungsübergabe steht fest. Wir werden zum 30.06 den Schlüssel abgeben. In nur noch vier Tagen ist alles raus aus der Wohnung. Ist das zu schaffen mit zwei Kleinkindern? Wenn ja, wie???

Fakt ist, Mina darf gerade viel Hörbuch hören, damit sie beschäftigt ist, damit ich sortieren und ausräumen kann. Fakt ist auch, es lichtet sich und die Möbel werden weniger. Fakt ist, unser Bob (Wohnmobil) ist bereits komplett eingeräumt und wir schlafen seit Freitag schon drin.

Letzte Woche war ich wie gelähmt mit meinen Gedanken JETZT ein größeres Womo anschaffen zu müssen, sogar eines wo wir vielleicht SCHNELL mal einen LKW Führerschein machen sollten. Und während ich jetzt diese Zeilen schreibe, muss ich über die spontane Idee wirklich lachen.

Selbst im größten Chaos brauche ich eine Gedanken-Auszeit und intensive Herz-Zeit. Diese tun mir gut, um wieder den roten Faden zu finden.

Dazu war ich vorletzten Freitag mit meiner lieben Freundin in einem tollen Café SEELENZEIT. Traumhaft schöner Laden, viele Spirituelle und inspirierende Bücher, gutes veganes Essen und natürlich die Zeit mit meiner Freundin.

2017-06-25_cafe-seelenzeit-mering

Samstag dann in Innsbruck zu einem VABO-N Meetup, was mich auch sehr angespornt hat. Ich liebe es eine Firma, für die ich arbeite, näher als nah kennen zu lernen. Nach dem Vortrag waren  wir, meine Mama und meine zwei Freundinnen, noch ganz lecker essen. In einem vegetarisch / veganen Restaurant in Innsbruck. Um es mit den Worten von Kathrin zu sagen, wir hatten einen Geschmack-Orgasmus. So leckeres Essen.  Ja und Sonntag Vormittag war ich dann Reiten und Nachmittags habe ich mir am Familienbaum in München eine Shiatsu Behandlung von der lieben Irene geben lassen. Wir kennen uns aus Thailand und dort war es schon genial, eine Behandlung am Strand zu bekommen. Ein Wochenende also voller Power, voller toller Energie und Erlebnissen mit lieben Menschen. Jetzt steht die Endphase an, nochmal Vollgas geben und fokussiert auf:

WOHNUNG AUFLÖSEN: alles was nicht gebraucht wird, weg!

Der Plan steht fest, wir ziehen ins Wohnmobil, bzw. werde uns bei meinen Eltern „zwischen-einnisten“. Wir werden unser Hab und Gut auf das Nötigste reduzieren, wirklich nur noch das behalten, was wir WIRKLICH brauchen. Die Frage dabei ist, woher wissen wir was wir wirklich noch brauchen?

2017-06-25_stoffwindeln-verkauf

In Asien fiel es mir total leicht, einen 20 kg Koffer zu packen, der für uns drei gereicht hat. Wir haben nichts vermisst, und wenn, dann haben wir es besorgt. Also heißt es seit einigen Wochen noch Ärmel hoch krempeln und ausmisten, verkaufen und verschenken.

Es ist mega arbeitsaufwendig eine 80 qm Wohnung auszumisten und auch die Möbel alle ab zu fotografieren und in die Online-Marktplätzen einzustellen. Die vielen E-Mails nach dem „letzen Preis“ zu beantworten. Aber es lohnt sich: Die Möbel werden immer weniger, es lichtet sich und wird übersichtlich. 

Mein Plan war es, mit viel „Zeug“ auf den Flohmarkt zu gehen. Ganz klassisch. Aber ehrlich gesagt hatte ich dazu überhaupt keine Lust, Zeit und Nerven. Auf der Suche nach einer Alternative bin ich auf den Flohmarkt-Laden Miet&Create in Neusäß gestoßen. Tolle Idee, wirklich. Ich miete dort ein Regal und stelle all meine Flohmarkt Artikel mit Etiketten ein. Geöffnet ist dort von Montag-Samstag und es wird für mich verkauft. Ich kann jederzeit nachliefern, auffüllen umstellen und bekomme dann eine Mail, was bereits verkauft wurde. Ein Flohmarkt nur ohne mich. 🙂 Dort werden wir  auch Dinge los. Es wird, die Wohnung wird immer leerer. 

Mina und Arno machen super mit, sie verschenkt von sich aus Spielzeug und sortiert gerne mit aus. So süß, Mina weiß genau was sie mit ins Wohnmobil nehmen möchte und was nicht. Ihr Zelt, was man gut auf und abbauen kann, Puppe und der Wagen, Prinzessinnen Kleider und mehr nicht.

Das Chaos wird besiegt mit Hilfe unsere liebe Freunde, diese haben ganz spontan die Kinder mit ins Freibad genommen. Meine Eltern und Familie helfen auch dabei, alles noch zu schaffen. Ich bin wirklich dankbar für die Unterstützung <3

Diese Woche heißt es also Endspurt. Bob, unser Wohnmobil steht vor der Türe und es ist schon fast alles eingeräumt. Alles andere kommt dann weg, wohin auch immer 🙂

Wenn DU noch was brauchst, Bett, Couch, Fahrräder was auch immer, schreibe mich gerne an. Wir haben noch einiges, oder schau gerne einmal nach Neusäß in den Flohmarktladen oder auf unser EbayKleinanzeigen Profil. 🙂

Was sind deine Gedanken wenn du das hier liest? Wünscht du dir auch ein minimalistisches Leben oder lebst es bereits und hast noch brand neue Tipps für uns?

Ich freue mich schon, dir von unserer ersten Wohnmobilzeit zu berichten, ach ja, fast hätte ich es vergessen. Viele Frage mich nach der ersten Route. Die haben wir noch nicht 🙂 Wir entscheiden spontan und lassen uns erst einmal treiben. Im September geht es aber auf jeden Fall wieder aufs Schulfrei Festival nach klein Leppin.

Alles Liebe

deine Jasmin

  1. Wie finde ich denn euer Ebay Kleinanzeigen Profil?
    Was habt ihr denn noch, was weg muss? Lg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.