Was kostet uns als Familie 2 Monate Leben in Thailand

Die sehr spannende Frage zum Thema Budget wurde mir bzw. uns schon öfter gestellt. In diesem Artikel möchte ich dir einen Überblick geben, was wir so ausgegeben haben und welche Summe für eine Überwinterung in Thailand eingeplant werden sollte.

Der Flug: Wohl der größte Kostenpunkt. Letztes Jahr konnte ich wirklich einen Schnäppchen-Flug (1.000 €) ergattern, weil ich ihn sehr spontan gebucht hatte. Man beachte, für drei Personen – wobei Mina 75% gezahlt hatte, und Arno wohl nur die Steuern. Hin- und Rückflug. Dieses Jahr habe ich ein One-Way-Ticket gekauft, weil ich nicht sicher war, wie lange wir bleiben würden. Und Arno kostet auch schon etwas mehr. Mina glaube sogar mittlerweile 100%, also kurz um, es waren wieder 1.000 € für den Flug, allerdings eben nur der Hinflug. Generell sind One-Way-Tickets immer teurer. Mit evtl. Umbuchungen und Rückflug-Verschiebungen aber durchaus gut kalkulierbar.

Die Unterkunft. Hier ist der Spielraum wirklich groß. Es kommt ganz auf die eigenen Wünsche und Bedürfnisse an. Da wir letztes Jahr schon hier waren, wussten wir was uns erwartet und wir möchten. Uns reicht ein Raum mit Bett und Bad. Eine kleine Terrasse mit Stühlen – wunderbar! Das Beste ist, dass wir einen wirklich guten Monatspreis bekommen haben. 15.000 THB sind umgerechnet 395,72 €. Für einen Monat, das sind ca. 13,00 € pro Nacht. Resort Anlage mit Pool, inkl. Zimmerservice nach Wunsch. Das bedeutet Duschhandtücher, frische Bettwäsche, Klopapier, Terrasse wischen und Bungalow kehren. Warum ich das so explizit dazu schreibe? Du kannst auch ein Apartment für 500,00 € im Monat mieten, und hast weder Handtücher noch Klopapier 🙂

Die Preisspanne ist also wirklich groß, was die Unterkunft angeht. Du kannst also für 10,00 € oder aber auch für 200,00 € pro Nacht im Luxus Resort buchen. Ganz nach dem was einem wichtig ist. Für uns war klar: Gut und günstig.

Mobilität: Roller leihen. Dank Oli Horlacher haben wir auch hier einen Super Deal bekommen. Für nur 2.500 THB / Monat (ca. 66,00 €) haben wir einen Roller gemietet. Tanken kommt natürlich noch dazu, was in zwei Monaten ca. 50,00 € waren. Dafür sind wir wirklich super mobil, mal abgesehen davon dass wir Rollerfahren einfach lieben.

Lebensmittel/Essen: Hier schwankt die Preisspanne auch enorm. Es gibt mehrere Möglichkeiten. Einige Familien haben sich z.B. günstig einen Elektro-Wok für knapp 10,00 € gekauft und oft im Bungalow selbst gekocht. Wieder andere waren oft Essen. Andere gehen nur ein bis zweimal am Tag essen. Ich habe für uns einen Weg gefunden, der gut gepasst hat. So gibt es mal zum Frühstück ein Brot mit Marmelade, einen Bananen-Shake oder aber Obst. Auch mal eine Nudelsuppe aus dem Restaurant von Resort. Je nach Hunger und Appetit. Jedenfalls gehen wir mindestens einmal am Tag essen. Die Restaurants sind auch wieder unterschiedlich, so gehen wir mal bei der „50-Baht-Frau“ (1,50 €) essen oder aber im einem Yoga-Healing-Center (Orion), wo ein Rohkostkuchen schon mal 180 THB (4,75 €) kostet. Alles in allem gebe ich hier genauso viel für Essen aus, wie wenn ich in Deutschland Bio-Produkte einkaufen gehen: ca. 500,00 bis 700,00 €. Wir gehen hier wirklich oft zweimal Essen am Tag. Wenn man weiß wo man gut und günstig essen kann, ist das alles kein Problem.

Sonstige Kosten: Ein nahezu unkalkulierbarer Punkt. Dazu zählen u.a. Massagen (10,00 bis 12,00 € für 1 Stunde), Kleidung, Ausflüge mit dem Boot, Transportwege oder die Fähre und die Taxifahrten zum Hafen, Flughafen usw. sind doch recht teuer (10,00 bis 20,00 € pro Person).

Ich versuche unten auch mal die Ausgaben zu überschlagen, damit du einen besser Überblick bekommst. Es ist natürlich auch hier wieder sehr variabel, ob du Geld für Massagen ausgeben möchtest oder dir für ca. 8,00 € ein schönes Kleid kaufen willst. Es waren bei uns ca. 200,00 € in den zwei Monaten, die wir zusammen – für Sonstiges – ausgegeben haben. Ich finde es dennoch nicht viel, im Vergleich zu dem Leben bzw. den Ausgaben hierfür in Deutschland. Wenn ich z.B. mit den Kindern in einen Indoor-Spielplatz gehe, kostet das meist schon Eintritt, dann oft noch Pommes und was zu trinken, 30,00 bis 50,00 € sind da gleich mal weg.  Oder aber auch mal Schwimmen gehen (was wir gerne machen). Eintritt plus Essen – denn seltsamerweise möchte die Kinder bei solchen Ausflügen die selbst gemachte Brotzeit irgendwie nur selten essen 😉 50,00 bis 70,00 € gehen da locker drauf. Was also entspannen, was unternehmen, essen gehen und hin und wieder Kleidung kaufen ist Thailand schon ein sehr günstiges Land. Aber natürlich auch klar, das man dass wohl nicht pauschal für ganz Thailand sagen kann.

Hier noch einmal im Gesamtüberblick:

  • Flug: 1.000 € (nur Hinflug)
  • Unterkunft: 395 €
  • Roller: 66,00 €
  • Essen: ca. 600,00 €
  • Sonstiges: ca. 200,00 €

In Summe: ca. 1.300 € für einen Monat Leben in Thailand.
Für zwei Monate ca. 3.800 €, inkl. Flug für eine drei- bzw. vierköpfige Familie.

Was auch geht: 3 Wochen Türkei (Saison), 2 Erwachsene, 2 Kinder, All-Inclusive ab 2.500 €. Nicht falsch verstehen, ich schreibe diesen „Vergleich“ natürlich völlig wertfrei. Ich werde nur oft gefragt und verfalle oft in eine Rechtfertigungshaltung, welche aber völlig unbegründet ist. Wir haben einfach entschieden, für dieses Geld mehr haben zu wollen. Und auch einfach was anderes. Wir wollen mehr Zeit, mehr Familie, mehr Auszeit, einfach mehr für uns.

Du fragst dich jetzt vielleicht trotzdem wie wir uns das leisten können? Ich verrate es dir gerne! Zum Einen haben wir dieses Jahr unser Haus verkauft und unsere monatlichen Fixkosten e n o r m gesenkt. Dadurch bleibt am Ende des Monats einfach mehr übrig. Weiter haben wir in dieser „Reise-Zeit“ Zuhause nicht alle Fixkosten zu decken. Abgesehen natürlich von Miete, Versicherungen, etc. Wenn wir also rein rechnerisch kalkulieren, was wir in dieser Zeit in Deutschland ausgeben würden, für Essen, Ausflüge usw. kommen wir grob auf eine Differenz von ca. 1.800 €. Der ein kauft sich vielleicht einen neuen Fernseher, ein neues Auto, oder was auch immer. Wir überwintern halt. Kosten für Lebensmittel, klar, haben wir in Deutschland genauso, Kosten für Unternehmungen alle mal und für unsere Mobilität mit Bus, Bahn und Auto natürlich auch.

Mit ein Grund für unsere aktuelle Weiterreise auf die Philippinen ist, dass im Moment der Rückflug zu teuer ist. Der Flug auf die Philippinen war recht günstig und wenn wir schon mal in Asien sind und es in Deutschland noch so kalt ist, reisen wir doch lieber noch weiter 🙂

Du denkst vielleicht auch darüber nach zu verreisen? Mit Kindern? Vielleicht sogar mutig – wie ich, ohne Mann? Da dieser ggf. auch regulär arbeiten muss? Hast du eigentlich schon mal von „dauerhaft-reisenden-Familien“ gehört, die keinen festen Wohnsitz mehr in Deutschland haben?

Herzlichen Dank schon mal für dein/euer zahlreiches Feedback auf allen Kanälen (Blog, Facebook, Instagram) – ich freue mich wirklich sehr über jeden einzelnen Kommentar, über jedes Like und jede Art von Feedback 🙂 DANKE!

Solltest du jetzt zu dem Thema ein oder mehrere konkrete Fragen haben, schreib mir gerne einen Kommentar. Ich freue mich!

Liebe Grüße von den Philippinen,
Deine Jasmin

  1. Ich verfolge deine Indtagram Account schon länger und finde es wirklich wahnsinnig spannend und mutig von dir mit zwei Kindern sogar teilweise alleine zu verreisen! Und das nach Thailand! Also weit weit weg von zuhause! Aber es ist auch schön zu sehen wie toll das funktioniert! Und es reizt mich immer mehr auch davon zu träumen mit meiner Familie nach Thailand zu reisen! Und das NICHT ins luxusresort! Unsere beiden Kinder sind 9 Monate und 3 Jahre alt! Und wir überlegen schon ewig hin und her wohin in den Urlaub! Und mein kleiner Traum wäre es wirklich 3-4 Wochen nach Thailand! Einfach mal Stress und Alltag zu hause vergessen! Trotzdem hab ich natürlich meine Bedenken! Ich war noch nie in Thailand! Wo wären wir mit den Kindern am besten aufgehoben? Was müssen wir alles beachten? Was ist wichtig? Wie überstehen die Kinder die lange Flugreise?
    Liebe Grüße Julia

    Antworten

    1. Liebe Julia, es tut mir sehr leid das meine Antwort so lange hat auf sich warten lassen. Ich arbeite gerade an einem E-Book mit tollen Reisetipps. Zur Flugreise, ich hatte nie Sorge, dass meine Kids es nicht schaffen würden. Sie haben es toll gemacht. Nachtflüge eignen sich sehr gut, da können sie schlafen – und sie schlafen in fast allen Positionen 🙂 Ganz Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.