jasmin-arno-roller-aussicht

4 unglaubliche Fakten über mich

Vielversprechender Titel oder? Ich möchte ein bisschen über mich und meine Familie erzählen, weil ich das Bedürfnis danach habe. Wenn ich neue Menschen kennen lerne, interessiere ich mich für diese und deren Leben, ihre persönliche Geschichte und ihre Eigenschaften. Meinem Gegenüber geht es auch so und im Gespräch habe ich nun schon öfter gehört, dass sie dies oder jenes nicht von mir gedacht hätten. Vielleicht ist das Schubladen-Denken noch sehr aktiv, denn was können wir Menschen wirklich ANSEHEN? Hier jedenfalls eine Auflistung von Fakten, die zu mir gehören und die mich komplett machen:

Alternative Heilung (Fakt #1)

Von 2006 – 2009 habe ich mich zur Gesundheits- und Krankenpflegerin ausbilden lassen. Nach der Ausbildung habe ich fünf Jahre in einer großen anästhesiologischen Abteilung gearbeitet. Dort waren Narkosen und Notfall-Behandlungen meine tägliche Aufgabe. Selber war ich auch einige Male schon auf einem Operationstisch. Viele Behandlungen beim Arzt wegen Bilddarmentzündung, Knochenbrüchen habe ich schon durchlebt. Aus einem Zufall heraus habe ich dann einen Heilpraktiker kennen gelernt. Als ich bei Mrs. Sporty im Sportzirkel trainiert hatte, habe ich einen Flyer entdeckt, auf diesem wurde eine Stoffwechsel-Analyse von ihm angeboten, um sich gesünder zu ernähren und fiter zu werden.

Unser erster Termin war also mit der Absicht, dass ich Gewicht verlieren, und einen Ernährungsplan haben wollte. Nun ja, das war erst der Anfang einer Reise. Ich wusste damals noch nichts von Kinesioligie (von griechisch griech. κίνησις kinesis, ,Bewegung‘; und λόγος logos, ,Wort‘, ,Lehre‘) oder Bioresonanz. Akupunktur hatte ich schon gehört, aber noch nicht selbst erlebt. Also behandelte mich Jörg zuerst einmal wegen meiner trockenen Haut und meinem hohen Stresslevel, was ich als Diagnose von einem Endokrinologen (Arzt, der sich mit Hormonen auskennt) zu diesem Zeitpunkt hatte. Zu viel Cortisol im Blut, wurde anhand eines 24-Stunden Urins heraus gefunden.

Die letzte Behandlung war wieder eine Kombination aus Faszientherapie, ostheopathisch und ich glaube Akupunktur. Seit mehr als fünf Jahren war ich nicht mehr bei einem schulmedizinischen Arzt. Mit unseren Kinder z. B. gehen wir bei gesundheitlichen Problemen auch zu ihm. Mina wurde ja noch geimpft, allerdings am selben Tag haben wir bei ihm eine „Ausleitung“ machen lassen. Was für mich die Erkenntnis ist, jedes gesundheitliche Problem hat meist eine seelische Verknüpfung. In der Schulmedizin fehlt mir der Blick auf das GROßE GANZE, den Menschen. Für uns passt also die ganzheitliche Behandlung, sollten wir Wehwehchen haben.

Die Sitzungen sind intensiv und lehrreich, denn er bringt mir immer neues bei. Ich möchte auch alles immer ganz genau von ihm wissen, dass weiß er schon 🙂 Ich vertraue Jörg (www.ja-heilpraktiker.de)

Familienaufstellung (Fakt #2)

Zu Beginn möchte ich schreiben, wie ich dazu gekommen bin, den ersten Termin zu vereinbaren. Ich saß eines Abends mit einer guten Freundin am Küchentisch zusammen und wir redeten über Gott und die Welt – wie wir Frauen nun mal sind :-). Ich erzählte ihr, dass ich meine Trennung nicht verstehen und verarbeiten könnte, und ich so gerne das WARUM wissen möchte.

Dazu sollte ich dir kurz erzählen, dass ich bereits zum zweiten Mal verheiratet bin. Meine erste Ehe hat nur vier Wochen gehalten. Ich habe mit bereits 20 meinen Freund geheiratet, wir waren vier Jahre zusammen. Nach der Hochzeit kam heraus, dass ich leider betrogen wurde. Den Vertrauensbruch haben ich nicht ausgehalten und bin dann vier Wochen nach der Trauung ausgezogen. Diese Trennung hat mir sehr zu schaffen gemacht.

Meine Freundin Marlene erzählte mir dann etwas von ihren Erfahrungen mit Enttäuschungen und wie sie gelernt hat, Dinge zu verarbeiten und zu verstehen. Das sie regelmäßig Familienaufstellungen machen lässt, und ich dies auch mal probieren könnte. Weil ich ja von Grund auf wissbegierig und neugierig bin, habe ich auch prompt einen Termin vereinbart.

Ich hatte keine Vorstellung vom Ablauf und von der Sache an sich, außer dass ich den Mut hatte, es heraus zu finden – mit meiner Mama im Schlepptau. So saß ich vor acht Jahren das erste Mal bei Hilde in ihren Behandlungsräume und hatte sie um Hilfe gebeten. Diese sehr sympathische, im Dialekt-sprechende Frau erklärte mir vorab ihre Vorgehensweise.

Sie begann mit der Aufstellung und schilderte meine Gedanken und Gefühle und dann auch noch die Gedanken und Gefühle meines Exmannes. Es war für mich verblüffend und schockierend zugleich, dass Hilde die Worte wählen konnte, welche auch mein Ex gewählt hätte, obwohl sie ihn nie gesehen hatte.

Es kam bei dieser Aufstellung heraus, dass ich diese Situation durchleben musste, weil ich die Trennung meiner Eltern nicht verstanden hatte. Diese habe sich getrennt, als ich elf Jahre alt war. Der Termin hat mir geholfen, meine Trennung zu verstehen und nicht los zu schimpfen, warum mir so etwas passieren musste. Ich habe verstanden, dass es wie eine Art Lernaufgabe war, die ich durchleben musste bzw. durfte.

Wenn ich nun also in meinen Gedanken nicht weiter komme oder gerade ein Konflikt mit mir, den Kinder oder Benny so präsent ist, und ich das Gefühl habe es sei fest gefahren, dann machen ich einen Termin mit Hilde aus.

Allerdings habe ich mich hier enorm entwickelt. Ich gewinne immer mehr vertrauen in das Leben und in mich, so dass ich davon ausgehe, Themen und Probleme – in Zukunft – alleine lösen zu können. Diese Erkenntnis habe ich auch Anja und Martin zu verdanken. Sie sind ebenfalls mit uns in Thailand und haben eines Abends eine Vortrag über ihre Arbeit gehalten. Mich hat es sofort fasziniert und die darauffolgenden Gespräche waren inspirierend. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, anderen Menschen zu helfen ihr LEID ZU BEENDEN und deren BERUFUNG ZU LEBEN! Unter www.traumcoach.at könnt ihr mehr darüber erfahren.

Esoterik / Spiritualität (Fakt #3)

Was bedeutet der Begriff Esoterik? In Wikipedia wird erklärt: von altgriechisch esōterikós ‚innerlich‘, ‚dem inneren Bereich zugehörig‘,Im populären Sprachgebrauch versteht man unter Esoterik vielfach „Geheimlehren“. Und dann noch das Wort Spiritualität aus Wikipedia erklärt: von lat. spiritus ,Geist, Hauch‘ bzw. spiro ,ich atme‘ – wie altgriechisch ψύχω bzw. ψυχή, siehe Psyche, bedeutet im weitesten Sinne „Geistigkeit“.

Du fragst dich vielleicht, wie ich dazu komme oder warum ich mich damit beschäftige? Gerne einige Einblicke, was meinen Geist bewegt, meine Psyche berührt, auf was ich vertraue. Die Einen leben ihren Glauben in Religion, wie z. B. dem Islam, dem Christen- oder Judentum. Ich persönlich bediene mich hier aus dem „großen Topf“ und nehme das für mich heraus, was sich für mich stimmig und überzeugend anfühlt.

Hier einige Beispiele:

Unsere mittlerweile dritte Wohnung ist nach Feng Shui ausgerichtet. Unser Heilpraktiker Jörg hat darin große Expertise und ein feines Gespür. Der Ursprung waren einst akute Schlafprobleme meinerseits. So baten wir Jörg, sich mal meine bzw. unser Schlafsituation näher anzusehen und im Zuge dessen auch gleich, unsere erste gemeinsame Wohnung grundlegend zu analysieren. Ein kleiner Schritt mit großer Wirkung. So haben wir u.a. unser Bett bzw. die Schlafrichtung einer bestimmten Himmelsrichtung angepasst, einige farbliche Akzente gesetzt oder Wasserbrunnen an speziellen Stellen in der Wohnung aufgestellt. Erstaunlicher weise fühlten wir uns, aber auch jeder der unsere Wohnung das erste mal betrat, sehr wohl. Zufall? Wer weiß 😉 Auch haben sich in kürzester Zeit meine Schlafprobleme gelöst. Für unser gekauftes Haus hatten wir dann ebenfalls eine Feng Shui Ausrichtung machen lassen und unsere aktuelle Wohnung in Augsburg fühlt sich nun ebenfalls sehr sehr gut an 😉 Wenn du hierzu mehr Wissen möchtest und du neugierig geworden bist, lass es mich gerne wissen.

Dann besitze und benutze ich hin und wieder ein Pendel. Ein metallenes Pendel, was mir dabei hilft, mein Bauchgefühl bzw. Unterbewusstsein wieder mehr wahr zunehmen, wenn sich mein Kopf zu sehr „einmischt“ und es mir wohlmöglich schwerfällt eine Entscheidung zu treffen. Pendeln ist absolut nichts geheimnisvolles oder gar mysteriöses. Das stellt man sehr schnell fest, wenn man sich mal die Zeit nimmt und sich intensiv und ernsthaft mit der Thematik auseinandersetzt.

Ich räuchere auch sehr gerne (nein, kein Fleisch oder Fisch^^) Hier geht es um die feinstofflich Reinigung von Räumen. Wenn wir z.B. krank sind oder waren, räuchere ich mit sogenannten Reinigungs-Harzen. Darin enthalten sind Myrrhe, Menthol und Wacholderholz. Während der Ausbildung zur Krankenschwester hatten wir auch u.a. über Aromatherapie gesprochen und das hat mich schon immer sehr fasziniert. Wenn die Erkältungszeit los geht (aber auch sonst sehr häufig), steht bei uns immer eine Duftlampe mit Orangen- oder Zitronenduft im Raum. Zitrus-Düfte reinigen und desinfizieren die Luft. Auch hat es eine sehr entspannende Wirkung. Mal ganz abgesehen davon, dass es auch schlichtweg gut duftet 🙂 Denkt aber gerne auch mal über das Sprichwort „Es herrscht hier ganz schön dicke Luft“ etwas nach – auch in „solchen“ Fällen kann ein Räucherprozess wieder Klarheit schaffen. Wenn du hierzu mehr Wissen möchtest und du neugierig geworden bist, lass es mich gerne wissen.

Dann glaube ich auch an „Energien“ die uns umgeben oder die wir spüren aber nicht sehen können. Ich gehe auch für mich davon aus, dass unsere Kinder sehr sensibel und feinspürig sind, was diese Energien betrifft. Ein banales Beispiel möchte ich dazu geben, vielleicht erkennst du daraus etwas für dich:

Du betrittst als Familie einen Raum mit anderen Menschen. Ein Treffen irgendeiner Art. Du fühlst dich nicht wohl, kannst dir aber nicht erklären, warum das so ist, da offensichtlich alles zu passen scheint. Unbehagen macht sich breit und du überwindest dich und der Anstandswille bewegt dich im Raum zu bleiben. Dein Kind oder deine Kinder aber „führen sich auf“ wie sonst noch nie. Sie streiten womöglich, oder aber tun Dinge, die sie sonst nicht tun. Sie provozieren dich und deine Geduld. Was sie aber in diesem Moment tun, ist ein Spiegel der Gefühle und Energie die sich im Raum befinden. Sie können es nicht artikulieren, dass sie sich nicht wohlfühlen und gehen möchte, zumindest habe ich das noch nie einen zwei- oder vierjährige(n) sagen hören. Ich vertraue auf mein Gefühl und auf das Gefühl meiner Kinder. Wir spüren so etwas ALLE, aber die Gesellschaft bzw. die gesellschaftlichen Normen haben hier viel dazu beigetragen, dass wir unsere intuitivsten Gefühlen und Wahrnehmung unterdrücken oder übergehen. Es ist echt erstaunlich, wie verbunden wir mit uns und unseren Kindern sind, wenn wir auf diese Wahrnehmungen eingehen und ihnen Raum geben.

Was man natürlich auch nicht außer acht lassen darf, ist der Mond. Dessen Einfluss kann enorm sein bzw. ist enorm. Nicht nur der Vollmond, sondern der Mond auch im Allgemeinen. Nicht umsonst bewegt der Mond unsere Meere und ist ein wichtiger Bestandteil in unseres Lebens. Und das wiederum hat garnicht viel mit Glaube, als viel mehr mit Tatsachen zu tun 🙂

Bewusst Leben (Fakt #4)

Wir ernähren uns zu 98 % vegan. Wir haben uns mit dem Thema der Fleischindustrie und der Massentierhaltung auseinander gesetzt und es für uns als schlecht empfunden. Wir verzichten deswegen auf tierische Produkte.

Wir versuchen auf industriellen Zucker zu verzichten, weil wir davon ausgehen, dass künstlich hergestellte Süße schädlich ist und auch süchtig macht. Wir essen lieber Obst und damit natürliche Süße.

Wir versuchen auf Plastik zu vermeiden und ich benutze gerne Bambuszahnbürsten und stelle auch hin und wieder Zahnpaste, Duschgel oder Waschmittel selber her. Wir informieren uns über alternative Produkte, damit wir nicht von einer Drogerie abhängig sind. Wir verzichten auf Fluorid in der Zahnpaste, weil ich auf Grund von Recherchen, dieses Nervengift nicht künstlich zuführen möchte.

Wir haben unser Haus verkauft, weil wir uns für die Familie entschieden haben und uns das Haus zu sehr in finanzielle Abhängigkeit gebracht hat. Wir haben nun ein Wohnmobil (Bob) und sind im Moment hier in Thailand. Den Winter mag ich nicht und möchte so viel Sonnenlicht wie nur möglich bekommen. Denn Vitamin D ist sehr wichtig, jedoch am liebsten in natürlicher Form.

Wir wünschen unseren Kinder ein freies und zufriedenes Leben. Wir möchten sie von der deutschen Schulpflicht fern halten und werden sie auch defintiv nicht in die Schule schicken. Dafür möchten wir sie gerne als Frei-Lerner groß werden lassen. Darüber hatte ich auch schon einen Artikel geschrieben. Wenn du hierzu mehr Wissen möchtest und du neugierig geworden bist, lass es mich gerne wissen.

So, das war es erst einmal von uns. Ich bin sehr gespannt auf dein Feedback und eure Kommentare. Welches Thema interessiert dich mehr, über was darf ich ausführlichen schreiben?

jasmin-arno-longtailboot-thailand

Alles liebe und sonnige Grüße,
Deine Jasmin

  1. Liebe Jasmin,
    Mich würde das Thema „Räuchern“ total interessieren. Eine genaue Anleitung und was man für den Start braucht!?
    Liebe Grüße nach Thailand!
    Elena

    Antworten

  2. Salut Jasmin und einen lieben Gruß von „nebenan“. Ich finde das Pendeln und auch das Räuchern mega spannend und würde ich freuen, wenn Du dazu noch ein bisschen mehr erzählen (schreiben) könntest.

    Antworten

  3. Liebe Jasmin,

    was für ein toller Bericht!! Also ich wüsste gerne über alle angesprochenen Themen mehr 😀
    Gerade weil das letzte Jahr für uns mehr als schwer war und nun auch noch unser kleiner Prinz schwer krank ist wollen wir was verändern!
    Wir freuen uns über jeden weiteren Bericht von dir ❤️

    Liebe Grüße

    Annica, Julian und Paul

    Antworten

    1. Liebe Annica,
      ohje, erst einmal hoffe ich doch sehr, dass die Krankheit überwunden wird. Welche Themen interessieren dich genau? Wenn du möchtest, kannst du mir auch mal eine Mail schicken. Euch von Herzen alles Liebe

  4. Liebe Jasmin,

    was ich dich schon länger fragen wollte: Wie wollt ihr das mit der Schulpflicht bzw. dem Freilernen machen? Geht ihr ins Ausland oder wollt ihr den Kampf mit den Behörden aufnehme?
    Wir arbeiten gerade daran (auch aus anderen Gründen) wieder zurück nach Österreich zu gehen, wo wir mehrere Jahre gewohnt haben. Dort gibt es nur eine Bildungspflicht und der Großteil unseres Clans ist dort.

    Liebe Grüße
    Antje

    P.S.: Deinen Heilpraktiker werde ich mir mal näher ansehen. Ich beschäftige mich ja seit gut 20 Jahren mit Ernährung und alternativer Heilung und merke aber gerade, dass ich gerade irgenwie festgefahren bin, was mich selbst betrifft. Jetzt weiß ich mittlerweile so viel, aber finde gerade (durch meine zusätzliche Rolle als Mutter) meinen Weg nicht so recht.

    Antworten

    1. Liebe Antje,
      Danke für dein Kommentar 🙂
      Also den Kampf gegen die Behörden werden wir nicht gehen. Wir werden uns vorher aus Deutschland abmelden. Also ich zumindest mit den Kindern. Österreich ist z. B. eine wirklich tolle Option. Es ist für mich im Moment vieles besser als das Deutsche System, nach dem die Sudbury School am Ammersee geschlossen wurde. Sollte jedoch Mina oder Arno mal den Wunsch auf „Schule“ haben, dürfen sie auch diese Erfahrung machen. Ich habe auch schon einmal einen Artikel über die Schulpflicht geschrieben, hast du den auch gelesen? Euch alles Liebe, sonnige Grüße aus Thailand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *