cocohut-beach-koh-phangan

Unsere Top 5 Gründe den Winter in den Tropen zu verbringen

Einige fragen mich, warum es mich den Winter über in die Tropen zieht. Warum ich mir den Stress antue, mit den Kindern um die halbe Welt zu reisen und dann auch noch so lange. Hier kommen meine persönlichen Top 5 Gründe, den Winter in den Tropen zu verbringen.

Grund 1: Sonne

In Deutschland sind es im Dezember nur zwischen 38 – 66 Sonnenstunden, pro Monat. Auf den Tag umgerechnet sind das 1 bis 4 Stunden. Im Januar sind es auch nur 44- 48 Stunden Sonne. Das ist einfach viel zu wenig, umgerechnet 1 bis 2 Stunden Sonne am Tag. Wir benötigen allerdings die Sonne für die wichtige Vitamin D Bildung. In Thailand hingegen sind es nahezu 6 bis 8 Sonnenstunden am Tag. Also können wir hier unseren Speicher an Vitamin D von auffüllen.

schauckel-jasmin-arno-meer

Vitamin D nimmt unter den Vitaminen eine besondere Rolle ein, denn es ist die direkte Vorstufe zu einem wichtigen Hormon, das viele Prozesse in unserem Körper steuert. Nahezu ist es bei allen Körperfunktionen beteiligt. Hier könnt ihr genaueres nachlesen. Diese Website ist wirklich sehr informativ, solltest du noch detailliertere Information brauchen.

strand-sonne

Symptome von einem Vitamin D-Mangel könnten also sein: Müdigkeit, Depressionen, Muskelkrämpfe, Kopfschmerzen, Infektanfälligkeit usw.

Von Oktober bis April reicht die Sonne im nördlichen Europa nicht mehr aus, und sollte daher auch dem Körper zugeführt werden. Wir haben bisher diese Öl verwendet.

Grund 2: Eine Grüne Insel

Raus an die frische Luft. Ein Waldspaziergang oder aber ein Ausflug mit dem Rad durch die Wälder. Grün tut gut, so hat es auch Rainer Brämer beschrieben. Es ist längst bewiesen, dass grün gut tut. Nicht nur, dass die Pflanzen unsere Luft reinigen, sie beruhigen unsere Gemüter.

gru%cc%88ner-regenwald-thailand
Regenwald – Dschungel – Palmen

Diese Insel ist auch wirklich super schön grün. Die Palmen und der Dschungel beruhigen mich/uns sehr.

Punkt 3: Wasser/Meerwasser

Das Meerwasser ist im Schnitt mit einem Ph-Wert von 7,90 – 8,08 leicht basisch. Dieses natürliche Basen-Bad hilft unserem Körper nicht zu übersäuern. In Deutschland habe ich gelegentlich Salzbäder und Basenbäder mit Natron gemacht, um meinem Körper bei der Entgiftung zu unterstützen.

meer-jasmin-arno-mina

Hier ist das Meer die natürliche Form eines tollen Bades. Im Moment gehen die Kinder und ich auch viel in den Pool, was natürlich nicht so gesund wie das Meer ist, aber großen Spaß macht, der darf ja auch nicht zu kurz kommen 🙂 Das Meer wird aber auch als Spielfläche genutzt. Es gibt hier viele tolle Strände und wir fahren viele verschiedene, fast täglich, mit dem Roller an.

mina-meer

Grund 4: Das gute Essen

gemu%cc%88se-reismitgemu%cc%88se
Gekochtes Gemüse mit Knoblauch und Reis mit Gemüse

Es gibt hier viel Gemüse, viel Reis und natürlich Obst. Das meiste ist regional bzw. wird hier angebaut. Außer ich glaube die Äpfel, diese kommen nicht von Koh Phangan (Ich schätze aus Neuseeland). Das müsste ich noch mal recherchieren 🙂 Das Essen ist auch meist Organic, das heißt ohne Konservierungsstoffen oder Ähnlichem. Uns schmeckt es sehr gut, ich liebe die Thai-Currys und das Obst ist auch einfach nur lecker. Ich denke ich muss nicht beschreiben, dass eine Ananas, Banane oder Wassermelone besser schmecken wenn diese nicht 10.000 km Luft- bzw. Schiffsweg zurückgelegt haben 😉

Mina und Arno lieben ihre „Plain Noodle-Soup“ – eine klare Nudelsuppe, welche auch schon zum Frühstück bestellt werden kann und bestellt wird. Ansonsten trinken wir gerne Shakes mit saisonalen Früchten und vor allem auch frische Kokosnüsse. Ich kann in Deutschland keine importierte Kokosnüsse trinken. Es erscheint mir unnatürlich und der Weg viel zu weit. Hier schmeckt die Kokosnuss gekühlt unter Palmen einfach am besten und ist geschmacklich nicht vergleichen.

green-smoothie-bowl
Grüne Smoothie-Bowl mit Mango und Kokosflocken

Punkt 5: Viel Freiheit und viel Spaß

Thailand ist ein sehr freundliches Land, ein sehr familienfreundliches Land. Unsere Kinder fallen mit ihren blonden Haaren sehr auf und jeder möchte ein Foto mit ihnen machen. Sie berühren sie auch gerne oder wollen sie direkt auf den Arm nehmen. Es bedeutet für uns Freiheit, weil sie überall willkommen sind, und auch lautes Spielen nicht gleich zum Problem gemacht wird. Zur Freiheit gehört auch das Roller fahren. Ganz klar einer unserer Lieblings-Aktivitäten. Das Gefühl von warmer Luft, die durch unsere Haare weht ist einfach nur herrlich.

Und die Freiheit zu haben, nicht einem strengen Tagesablauf zu befolgen, womöglich noch fremdgesteuert durch Einrichtungen. Wir stehen auf, wenn wir ausgeschlafen sind – bei Mina übrigens sobald es hell wird – und machen dann gemeinsam unseren Plan. Oft ist das eine Roller-Tour mit einem Essens-Stop und einen Strandbesuch. Und jetzt natürlich auch die vielen Kinder. Es sind, keine Ahnung wie viele überhaupt, aber wirklich viele Kinder hier. Die Freundschaften werden gefestigt und die Spielpartner wechseln querbeet.

mina-elle-puppentragen
Mina mit ihrer Freundin Ella und den Puppen und Teddys in der Trage

Zur Freiheit der Kinder gehört sicherlich auch, dass sie wenig anziehen müssen. Es ist so warm, dass sie eigentlich schon morgens nackig laufen können. Oder aber kurz ein T-Shirt und Unterhose und raus geht es. Mit warmen 27 Grad schon in der Früh ist es sehr angenehm. Bei Mina und Arno ist es einfach nervig und anstrengend, dass sie sich ungern viele Kleidungstücke anziehen lassen. Im Winter dann noch mit Schneeanzug und Mütze. Nach 30 min in der Kälte will Mina dann immer wieder rein in die Wohnung. Und hier, ist sie wirklich den ganzen Tag draußen. Die frische Luft und die Bewegung, sie kann sich im gesamten Resort frei bewegen! Es ist einfach toll und entspannt. Für die Kinder, aber natürlich auch für uns Eltern.

mina-arno-pool-nudelsuppe

Wir haben hier in Thailand auf jeden Fall eine sehr gute Zeit und fühlen uns in der Gemeinschaft der anderen Familien auch sehr wohl.

Falls du noch Fragen haben solltest oder dich noch etwas brennend interessiert, schreib es mir einfach in den Kommentaren. Ich freue mich von Dir zu hören!

Sonnige Grüße aus Thailand,
Eure Jasmin

  1. Ein sehr schöner Artikel liebe Jasmin! Wenn wir nicht schon hier wären, dann würden wir kommen!!
    So schöne Bilder!! Wohlfühlkinder eben!

    Antworten

    1. Liebe Anja,Martin und Marie-Sophie, so schön euch nun zu kennen <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *