Alternative zu herkömmlichem Waschmittel

Vor über zwei Jahren habe ich mit den Stoffwindeln angefangen zu wickeln. Da stellte sich dann auch die Frage, wie ich diese Waschen muss. Im Internet habe ich sämtliche Empfehlungen gelesen und habe – wie so oft – vieles selbst ausprobiert.

Zu Beginn möchte ich euch sagen, dass ich mich noch nie so intensiv mit dem Waschvorgang und den Waschmitteln beschäftigt habe. Ich hatte damals die Wäsche mit herkömmlichen Waschmittel und für den Duft mit Weichspüler gewaschen. Aber für die Babysachen und Windeln ging das nicht – ich wollte es wegen den Weichmachern und der undefinierbaren Chemie nicht mehr.

Getestet habe ich ein spezielles Windelwaschmittel von Totsbots (Potion), die indischen Waschnüsse, das Ecoegg und die selbstgemachten Waschmittel. Mein Favorit ist: Das selbstgemachte Waschmittel 🙂

Aber nun zum Anfang. Bei den Windelstoffen ist es so, dass Bambus z.B. nicht mit dem Enzym Cellulase gewaschen werden darf. Cellulase ist jedoch in vielen herkömmlichen Waschmitteln enthalten, da es prima Flecken entfernt. Oft steht auch auf der Verpackung nur „Enzyme“ drauf. Bei Mikrofaser empfiehlt sich eher Pulverwaschmittel als Flüssiges, wegen der evtl. Verseifung. Bei Hanf sollte keine Rieselhilfe namens Kieselgur drin sein. Ihr merkt schon, es hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Man muss sich nur damit auseinandersetzen und eine Lösung finden.

Potion von Totsbots

Das Mittel Potion der Firma Totsbots ist für die Windeln der Firma hergestellt, kann aber für alles verwendet werden. Jedoch ist es etwas teuer, bei 12,90 € für 750g. Mein Waschergebnis war gut und ich war zunächst zufrieden. Allerdings hat Mina wohl darauf reagiert, und die Tochter meiner Freundin auch. Sie waren rot im Windelbereich. Also es ist okay, wenn es das Kind verträgt. Es wäscht laut Hersteller hygienisch rein, schon bei 30 Grad. Ich benutze es nicht mehr, da es mir zu teuer ist und Mina es nicht vertragen hat.

Ecoegg Wasch Ei

Dann habe ich das Ecoegg entdeckt. Wie verlockend es klingt. „Das Waschei ist mit Reinigungspellets aus natürlichen Mineralien gefüllt. Diese Mineralien reinigen die Wäsche sanft und natürlich. “ Es ist auch recht kostengünstig, 720 Wäschen für 27€. Ich habe lange damit gewaschen. Ich war auch sehr zufrieden bis wir festgestellt haben, dass die Wäsche nicht mehr ordentlich sauber wird und auch ein bisschen riecht. Ich habe darauf die Maschine gereinigt und die Pellets getauscht, aber überzeugt hat es mich persönlich dann nicht mehr. Wir haben bestimmt über sechs Monate damit gewaschen.

IMG_0589IMG_0591IMG_0592

Indische Waschnüsse

Danach sind wir auf die indischen Waschnüsse gegangen. Ich fand es sehr verlockend, auch das auszuprobieren. Sie waschen wirklich sauber und die Wäsche riecht nach nichts. Durch die enthaltenen Saponine wird die Wäsche gewaschen. Es ist auch nicht sonderlich teuer, da meist 6-8 Nüsse pro Waschgang ausreichend sind. Der ökologische Aspekt spricht jedoch gegen die Nüsse, welche aus Indien eingeflogen werden müssen. Es sind zwar Bio-Nüsse, jedoch weiß ich nichts über die Produktion, und ob Kinderarbeit damit verbunden sein könnte. Wo ich gerade bei den Nüssen bin, man kann auch aus Kastanien einen Waschsud herstellen, habe ich jedoch noch nicht getestet. Im Herbst Kastanien sammeln und 2-3 Kastanien für einen Waschgang klein schneiden und für 3 Stunden in 100ml Wasser einlegen – abgießen und waschen. Genauso kann man mit Efeu waschen, sehr spannend, muss ich noch probieren. 🙂

Selbstgemachtes Waschmittel

Das selber herstellen von Waschmittel habe ich mir nicht entgehen lassen. In meiner Stoffwindelberater-Ausbildung vor über zwei Jahren haben wir uns intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt, was denn eigentlich Faktoren für saubere Wäsche sind. Temperatur, Zeit/Dauer, Waschmittel/Chemie und Mechanik. Die Mechanik/Chemie lässt sich gut nachvollziehen, denn früher haben die Frauen per Hand mit Seife über dem Waschbrett gewaschen. Berücksichtigen wir die Wasserhärte und noch andere Chemische Prozesse, können wir selber das Waschmittel mixen.

Für die flüssige Form verwende ich 500 ml destilliertes Wasser, welches erhitzt wird. Hinzu kommen 20 g Seife und 3 EL Soda. Dann immer wieder rühren und nach 30 min ca. noch einmal 500 ml erhitztes destilliertes Wasser hinzufügen. Erkalten lassen und immer wieder rühren oder schütteln. Es wird eine gelartige Substanz. Dosieren: 1-2 El und ich nehme immer noch den DM-Entkalker dazu.IMG_0584

Das Pulver: 2 Teile Seife und 3 Teile Soda und 3 Teile Natron. Mischen und dann 1-2 Esslöffel dosieren. Ich benutze 100 g Seife (0,75€), 150g (Kaiser-)Natron (1,00€) und 150g Soda (Heitmann) (ca 0,32€) macht in Summe 400g Waschmittel für 2,00 € und es reicht uns drei – vier Wochen.

IMG_0574
IMG_0570

Seife verwende ich eine Bio-Seife, manchmal sogar schon mit Duft, z.B. Olive oder ähnliches. Kostenpunkt: Seife 0,75€, Natron 1,00€, Soda 500 g 0,95€ und ich benötige 150g.

Für den Wäscheduft verwende ich entweder ein ätherisches Öl, oder aber den kaufbaren Wäscheduft der Firma Almawin.

IMG_0572

Mein absoluter Favorit ist bis jetzt das selbst gemachte Pulverwaschmittel. Es überzeugt mich sowohl in der Herstellung als auch vom Ergebnis. Ich bin sehr gespannt, welche Wascherfahrungen du hast und ob du auch schon selber Waschmittel gemacht hast?

Du fragst dich, ob dass sehr zeitaufwendig ist? Nein, eigentlich nicht mehr oder weniger, wie wenn ich es einkaufen gehen muss. Im Gegenteil, Mina und Arno finden es sehr spannend und helfen gerne mit, wenn es z.B. um Seife hobeln geht.

Liebe Grüße,
Eure Jasmin

  1. hallo jasmin,

    kann man das waschmittel auch für normale wäsche brauchen und wolle/seide?

    vielen dank für deine antwort.

    freundliche grüsse
    eric

    Antworten

    1. Hallo Eric, also diese Waschmittel kannst du gerne für alles, für Wolle/Seide habe ich es nicht benutzt. Das Soda ist nicht für tierische Fasern geeignet. Liebe Grüße

  2. Hallo. Ich möchte das Pulverwaschmittel gerne mal ausprobieren, aber ist das auch geeignet für PUL?
    Habe letztens erst gelesen man soll kein Natron für Stoffwindel verwenden!
    Lg Anja

    Antworten

    1. Hallo Anja, ich habe dieses Waschmittel hauptsächlich für meine normale Wäsche verwendet und auch für meine Stoffwindeln. Da wir Windelfrei praktizieren, hatte ich selten PUL-Überhosen in der Wäsche. Die paar mal ist nichts mit den Windeln passiert. Mich würde an dieser Stelle interessieren, wo sie es gelesen haben? War es zufällig bei http://www.die-besten-stoffwindeln.de? Der chemische Prozess würde mich dann mit Natron interessieren. Ich hinterfrage selber sehr viel und wenn es stimmt, dass Natron mit Urin reagiert, mache ich mir keine Sorgen. Denn unsere Windeln sind immer einmal schon „vorgespült“ und nahezu Urinfrei. Daher erkläre ich mir, dass unsere Windeln alle intakt sind. Dazu möchte ich betonen, dass ich keine Garantie übernehme, sollte auf Grund dieses Waschmittels schaden entstehen. Ich habe es genutzt und nutze es noch, bei uns ist nicht kaputt gegangen. Ich hoffe sehr, diese Antwort ist ihnen eine Hilfe? Das flüssige Waschmittel ist ohne Natron, auch schon ausprobiert? Ganz liebe grüße Jasmin

  3. Hallo!
    Danke für die wunderbare Anleitung! Kann ich das Rezept für das Pulverwaschmittel 1:1 übernehmen bei sehr hartem Wasser? Muss das unbedingt probieren 🙂
    Lg Gertraud

    Antworten

    1. Hallo Gertraud, ich gebe bei harten Wasser einen Entkalker zusätzlich dazu. Das Waschmittel dosiere ich nach Verschmutzung – ich bin gespannt, wie du es findest. liebe grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.