Babytragen im Winter: Tragejacke, Cover oder doch Jackeneinsatz?

Der erste Schnee ist schon gefallen und einige Mamas fragen sich nun, wie sie ihre Schützlinge bei null- oder minusgraden draußen tragen sollen? Was bzw wie viel sollte es anhaben und was ziehen wir darüber?

Ich habe eine kleine Übersicht, mit meinen eigenen subjektiven Vor- und Nachteilen zusammen geschrieben. Es gibt bei weitem mehr Marken und Hersteller, als ich hier nennen könnte. Das soll also nur ein kleiner Auszug daraus sein:

Die günstigste Variante ist und bleibt für mich der Jackeneinsatz KUMJA von Mamamotion. Der Einsatz kostet 38 € und ein passender Reißverschlussadapter nur 12 €. Ich benutze meine eigene Winterjacke und suche für dessen Reisverschluss einen Adapter.2015-11-21 12.21.34

Das Aufwendige für manche daran ist, den passenden Adapter via Internet ausfindig zu machen. Es dauert ca. Fünf Minuten und ist meiner Meinung nach gut erklärt. Siehe hier (Adaper > Weiter zur Adapterauswahl)

Mit der KUMJA trage ich nur vorne, wer damit auch auf dem Rücken tragen möchte, kann die ausgewählte Jacke von Mamamotion umnähen lassen. Man hat die Wahl zwischen einem DIY-Umnähset für 28 €, oder für 45 € vor Ort in Hannover die Jacke vernähen lassen. Oder die komfortable Variante für 55 € mit Versand.

Weiterer Vorteil, ein oder zwei Adapter zusätzlich und der Papa kann tragen oder ich noch mit einer Zusatzjacke.

2015-11-21 12.29.36Das Cover, hier z. B. von Hoppediz Tragecover 3 in 1 mit Regenschutz Anthrazit ist ebenfalls mit 55 € kostengünstig. Es ist ein 3-1 Cover. Verwendbar z. B. nur mit dem Fleece, nur das Regencover, oder aber im Winter beides zusammen. Sowohl für vorne als auch für die Rückentrageweise geeignet.

Das Einzige, was mich daran stört, dass ich meine Jacke darüber trage und diese offenbleibt, und beim Rücken tragen, mein Kind auf meiner Jacke sitzt. Ich persönlich trage mein Baby lieber unter meiner Jacke.2015-11-21 12.31.33

Dann gibt es noch Trageponchos (Mamaponcho), hier z. B. von Junah.ch aus 100% Schurwolle. Für vorne und hinten geeignet. Ich trage nun damit schon das zweite Kind und bin von der Wärme und der Qualität begeistert. Es ist perfekt für die Übergänge Herbst/Frühjahr. Im Winter habe ich mir mehr angezogen und Arno z. B. einen Disana Baby Walk Overall aus Bio Schurwolle kbT oder einen Hoppediz Fleece Overall darunter. Kostenpunkt für einen Mamaponcho von Junah, ab 215 €. Ich nutze ihn jedoch während drei Jahreszeiten.
2015-11-21 12.27.09

Die teuerste, aber auch bequemste Lösung ist eine spezielle Tragejacke mit Kosten zw. 150 – 300 €.

Die meisten kann man schon in der Schwangerschaft mit einem Schwangereneinsatz benutzen und nach der Tragezeiten als normale Jacke weiterverwenden, wodurch sich die Kosten relativeren.2015-11-21 12.23.12

Sowohl hinten als auch vorne gut tragbar. Hier eine Softshelljacke von Junah.ch. Diese gibt es auch noch als Walkmantel. Andere Firma wäre noch die wohl bekannteste Mamalila Winterjacke.

Es gibt auch Tragepullis wie z. B. Milchshake – kuschelige Tragejacke aus Fleece für Mama und Baby – „Ahoi“ aus Fleece oder seit kurzem auch eine Tragejacke von bonprix. Damit habe ich selber keine Erfahrung, aber der Markt wächst stetig.

Wenn nun euer Schatz in der Trage oder im Tuch bei euch am Körper ist, und ihr etwas zum darüber ziehen gefunden habt, dann gilt die

Faustregel: dem Säugling so viel anziehen, wie euch selbst.

Ihr zieht über euren Pulli nur die Jacke? Dann reicht es auch bei euerm Schatz. Die Tragehilfe/das Tuch ersetzt eine Kleidungschicht, die Körperwärme und dann etwas darüber reicht völlig aus.2015-11-21 12.34.22

Überprüft selber bei eurem Kleinen, ob es zu warm oder doch zu kalt ist. Ihr kennt euren Schützling. Arno bekommt meist noch eine Disana Walkmütze aus Schurwolle und Walk-Schühchen an, damit sind dann alle Stellen bedeckt. Der größte Vorteil von Tragejacken und Co? Wenn ihr spazieren wart und euer Schatz noch selig schläft, genügt es die Jacke oder ähnliches auszuziehen und ihr braucht keine Angst vor Überhitzung in geschlossenen Räumen haben.

Nun wünsche ich euch viel Spaß und viele schöne Trage-Momente, auch in den kalten Jahreszeiten! Habt ihr Erfahrungen gemacht und noch Tipps? Dann schreibt mir gerne einen Kommentar.

Eure Jasmin

  1. Hallo Jasmin,

    ich möchte ebenfalls den Kumja Jackeneinsatz nutzen. Jedoch weiß ich nicht so richtig was trage ich denn zwischen meinem Hals und dem Kopf vom Wurm im Winter besonders wenn es zugig ist?
    Was würdest oder kannst du da empfehlen oder wie machst du es? Eigentlich möchte ich dafür nicht extra noch eine Fleece-Tragejacke oder das Hoppediz-Tragecover kaufen.

    Antworten

    1. Liebe Rowena, ich hatte dafür den Mutter-Kind-Schal genutzt. Hast du den schon entdeckt? Das ist ein Schal für mich und einer fürs Kind. So ist dieser Zwischenraum den du beschreibst schön kuschelig warm. Ich füge mal einen Link ein, es gibt diesen direkt von Kumja. Alles liebe und schöne kuschelige Tragezeit

  2. Hallo ich habe eine kumja für mich und auch einen Adapter für meinen Mann und bin auch sehr begeistert, allerdings mache ich mir doch ein bisschen Gedanken, ob mein Schatz (10 Wochen) unter meiner Jacke genug Luft bekommt.

    Antworten

    1. Liebe Momo,
      diese Angst kenne ich nur zu gut. Mina war damals ca. 6 Wochen alt, als ich sie täglich unter der Kumja hatte. Ich habe diese immer nach innen geschlagen, damit ihr Kopf etwas raus guckt. Ich hoffe du weißt wie ich meine? Deine Kumja hat auch Knöpfe, um diese eingeschlagene Kante zu fixieren. Also generell sollte die Nase möglichst frei sein. Du kannst mir auch gerne ein Foto schicken, jedoch bin ich davon überzeugt, dass du alles richtig machst – du bist die Mama <3 Alles liebe

  3. Liebe Jasmin,

    ich habe mit eine tolle Tragejacke gegönnt ?. Meinst du der Papa kann mit offener Jacke die kleine im Walkanzug tragen? Oder siehst du hier ein Problem?

    Lg Simone

    Antworten

    1. Liebe Simone, alles ist möglich. Einfach beobachten ob euere Maus friert. Nichts ist falsch. Ich bin persönlich nur Fan von „unter der Jacke“ tragen, weil die Körperwärme spitze ist. Das Einbinden ohne Wollwalk ist für manche auch einfacher. Findet für euch eine passende Lösung <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.